Salze


Salze

Salze, chem. Verbindungen, die aus Säuren beim Ersatz der Wasserstoffatome durch Metalle oder zusammengesetzte Radikale (z.B. Ammonium) entstehen. S. von Sauerstoffsäuren nennt man Sauerstoff-S. oder Oxy.-S. (früher Amphid-S.), S. von Thiosäuren Thio- oder Sulfo-S., S. von Halogenwasserstoffsäuren Haloide. In den normalen oder neutralen S. sind sämtliche vertretbaren Wasserstoffatome der Säure durch Metall ersetzt; sie reagieren meist neutral, jedoch alkalisch, wenn starke Basen bildende Metalle mit schwachen Säuren (z.B. kohlensaures Natrium), sauer, wenn schwache Basen bildende Metalle mit starken Säuren verbunden sind (z.B. Eisenchlorid, Kupfersulfat). In den sauren S. ist der Wasserstoff einer mehrbasischen Säure nur zum Teil durch Metall vertreten, in den basischen S. sind mehrwertige Metalle teils an Säurereste, teils an Hydroxyl gebunden; häufig zählt man einfach die in einer mehrbasischen Säure ersetzten Wasserstoffatome und spricht von ein-, zwei und dreibasischen oder primären, sekundären und tertiären S. Doppel-S. sind die Verbindungen zweier, Tripel-S. die dreier S. miteinander.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salze — sind Verbindungen, welche entweder durch Ersetzung des Wasserstoffs einer Säure (s.d.) durch Metallatome (H2SO4 + Zn = H2 + ZnSO4) oder durch Vereinigung einer Säure mit einer Base (s.d.) unter Wasserabscheidung (HCl + KOH = KCl + H2O), oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Salze — Salze, chemische Verbindungen, von denen viele eine gewisse äußere Ähnlichkeit mit dem vornehmlich Salz genannten Körper, dem Chlornatrium, besitzen, nämlich in Wasser löslich sind, kristallisieren und einen eigentümlichen salzigen Geschmack… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Salze — Salze,   ursprünglich in ihrer Beschaffenheit dem Salz (Kochsalz) ähnliche Stoffe, die sich durch Reaktion von Säuren mit Basen (Neutralisation) herstellen lassen. Saure Salze entstehen bei der unvollständigen Neutralisation mehrwertiger Säuren… …   Universal-Lexikon

  • Salze [2] — Salze, Verbindungen, welche durch Vereinigung einer Säure mit einer Basis entstehen. Wie man die Säuren als Sauerstoffsäuren u. Wasserstoffsäuren unterscheidet, so nimmt man anch zweierlei S. an, nämlich S., welche durch Vereinigung einer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Salze [1] — Salze (Alten u. Großsalze), so v.w. Salza …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Salze [2] — Salze, preuß. Stadt, s. Großsalze …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Salze — Salze, entstehen aus einer Verbindung von Metallen, Metalloxyden oder Alkalien mit Säuren, und sind auf der ganzen Erde, oft in großen Lagern, verbreitet. Das Koch oderKüchensalz, auf das wir uns hier beschränken, ist eine Verbindung von… …   Damen Conversations Lexikon

  • Salze — Salze, ein seit uralter Zeit in die Kunstsprache der Chemie aufgenommenes Wort. Ursprünglich ein von den Eigenschaften des Koch S.s – Auflöslichkeit u. salziger Geschmack – abstrahirter Begriff, wurde derselbe auf eine Anzahl Stoffe, deren… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Salze — Deux possibilités pour ce nom : dans le Midi (30), c est un toponyme évoquant le saule. En Alsace, il s agit de celui qui extrait ou vend du sel (allemand Salz) …   Noms de famille

  • Salze — Als Salze bezeichnet man chemische Verbindungen, die aus positiv geladenen Ionen, den so genannten Kationen, und negativ geladenen Ionen, den so genannten Anionen, aufgebaut sind.[1] Zwischen diesen Ionen liegen ionische Bindungen vor.[2] Bei… …   Deutsch Wikipedia